Geistiges Heilen

Geistiges oder spirituelles Heilen ist eine ganzheitliche Vorgehensweise, die an der Ursache einer Krankheit, eines Ungleichgewichts oder einer Störung ansetzt.


Die Ursache liegt meist in vergangenen Erlebnissen, sehr oft auch in einem früheren Leben begründet.

 

Durch Aufdecken und Auflösen von unbewussten, negativen Gedankenprogrammen und Gefühlsmustern, kann die Energie wieder ungehindert fließen, die Selbstheilungskräfte des Körpers in Gang gesetzt werden und Heilung geschehen.

 

Wichtige Techniken der Geistheilung sind Reinkarnationstherapie/Rückführung, Rückholung von Seelenanteilen und Organsprache, die untenstehend genauer beschrieben werden.

 

Dauer ca. 1 - 1,5 Stunden

 

Bei Erstsitzungen oder in manchen Fällen sind ca. 2 Stunden notwendig.

Reinkarnationstherapie/Rückführung

Mittels dieser Technik können belastende Erlebnisse aus früheren Leben erkannt und neutralisiert werden. Meist liegen in einem Vorleben Verhaltensweisen begründet (wie z.B. Angst, Hass, mangelndes Vertrauen, etc.), die in unserem Leben einen großen Einfluss haben und uns behindern, frei und angstlos Entscheidungen zu treffen. Hier kann ebenso die Sehnsucht nach fremden Ländern oder Kulturen erklärt werden, da unsere Seele sich an das Vorleben erinnert.

 

Es ist eine wunderbare Möglichkeit mehr über unser Verhalten und unsere Gefühle in Erfahrung zu bringen und den roten Faden, der sich durch unser jetziges Leben zieht, besser zu verstehen.

 

Rückholung von Seelananteilen

Durch traumatische Erlebnisse (großen Schmerz, tiefe Verletzung) oder aufgrund von Seelenabsprachen (z. B. mit unseren Ahnen) ist es möglich, dass ein Teil der Seele den Körper verlässt, um zu überleben.

 

Damit der Mensch wieder in seine volle Kraft kommen kann, ist es wichtig, diese Seelenanteile wiederzufinden und zurückzuholen.

 

Organsprache

Die Organsprache wird angewendet, die eingeschränkte oder schwache Funktionsweise von Organen herauszufinden und ihre Zusammenarbeit untereinander wieder zu verbessern.

 

Organe haben ein Erinnerungsvermögen und sie können mit uns kommunizieren. Ziel ist, eine die Organtätigkeit nachhaltig anzuregen.

Sehr zu empfehlen bei/zur:

  • traumatischen Erlebnissen (Schock, Unfall, Tod, etc.)
  • generell bei allen Krankheiten (auch chronisch)
  • Schmerzen des Bewegungsapparates (Wirbelsäule, Gelenke, etc.)
  • negativen Gedanken- und Gefühlsmustern (Schuld, Ängste, Wut, Druck, Ärger, Aggression, Scham, etc.)
  • belastenden zwischenmenschlichen Beziehungen
     (Partnerschaft, Eltern/Kinder, Mobbing in der Schule/am Arbeitsplatz, etc.)
  • depressiven Verstimmungen
  • Erschöpfungszuständen wie Burnout, Müdigkeit, etc.
  • Konzentrationsstörungen, Lernblockaden, etc.
  • Schlaflosigkeit
  • Zubildungen (z.B. Tumore, Myome, Zysten, Überbein, Fersensporn, Hühnerauge, Warzen, etc.)
  • eingeschränkter Organ- oder Drüsenfunktion
  • schnelleren Regeneration nach Operation/Geburt/Unfall
  • Narbenentstörung (Operation, Bruch, Verletzung, Geburt)
  • Allergien
  • Bewusstseinserweiterung
  • karmischen Verstrickungen
  • positiveren Entwicklung der Lebenssituation
  • usw.